Darmerkrankungen erkennen und behandeln

Frau mit BauchschmerzenDarmerkrankungen gehören mit zu den am häufigsten vorkommenden Krankheiten. Meist sind Darmprobleme von harmloser Natur, aber sie schließen auch ernste Erkrankungen mit ein, welche die Lebensqualität stark beeinflussen und sogar lebensbedrohlich werden können.


Nicht immer sind Magen-Darmprobleme auf eine gefährliche Darmerkrankung zurückzuführen. In vielen Fällen sind Verdauungsbeschwerden harmlos und die Symptome verschwinden von selbst. Dauern die Beschwerden längere Zeit an oder kehren immer wieder, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache herauszufinden. Manche schwerwiegende Darmerkrankungen verursachen anfangs nur geringe Beschwerden. Wenn Symptome wie Blut im Stuhl auftauchen, ist das immer ein ernstzunehmendes Warnzeichen und erfordert eine ärztliche Untersuchung. Hinter dem Symptom können sich schwerwiegende Darmerkrankungen wie eine akute Darmentzündung oder sogar Darmkrebs verbergen.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über Symptome bei Darmbeschwerden und welche Darmerkrankungen dahinter stecken können. So werden chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn beschrieben. Aber auch Symptome und Behandlungsmöglichkeiten bei akuten Darminfektionen und Hämorrhoiden werden erklärt.

Im Gegensatz zu anderen Krankheiten suchen viele Menschen den Arzt wegen Darmbeschwerden nicht oder erst sehr spät auf. Vielen ist es peinlich und unangenehm über ihre Beschwerden zu sprechen, oder sie vermuten eine schlimme Erkrankung und fürchten sich vor der Diagnose. Diese Scheu sollte schnell abgelegt werden. Zögern Sie deshalb nicht, wenn akute Beschwerden auftreten, und ziehen Sie einen Arzt zu Rate. Denn je frühzeitiger eine möglicherweise ernste Darmerkrankung erkannt und behandelt wird, desto besser sind die Heilungserfolge.

 

 

 

Bildquelle: © Stephanie  Hofschlaeger / pixelio.de