Eine gesunde Lebensweise verbessert Ihre Gesundheit

Mann mit Fahrrad Eine gesunde Lebensweise senkt nicht nur das Risiko an Darmkrebs zu erkranken, auch das eigene Wohlbefindenwird verbessert und man ist allgemein weniger anfällig für andere Krankheiten. Da das Darmkrebsrisiko im Alter steigt, liegt es nahe nach Möglichkeiten zu suchen, welche die Entstehung von Darmkrebs verhindern können. Erhalten Sie wertvolle Tipps für einen gesünderen Alltag.

 

Eine gesunde Lebensweise senkt das Risiko an Krebs zu erkranken

In der Wissenschaft wurden verschiedene Studien durchgeführt, um herauszufinden, welche Risikofaktoren die Entstehung von Krebs fördern und wie man sich vor der Erkrankung schützen kann. Es gibt viele Hinweise, dass eine gesunde Lebensweise das Risiko an Krebs zu erkranken senkt.

Essen Sie weniger rotes Fleisch und Wurst

Ein wichtiger Faktor, der zur gesunden Lebensweise beiträgt, ist die Ernährung. Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung. Essen Sie weniger Fleisch. Vor allem der Genuss von rotem Fleisch kann das Darmkrebsrisiko erhöhen. Welche genauen Inhaltsstoffe dafür verantwortlich sind, ist bisher noch nicht geklärt. Generell sollte die Faustregel gelten, zwei- bis drei fleischlose Tage in der Woche einzubauen. Essen Sie Schweine-, Rinder-, Kalb- und Lammfleisch nur in Maßen. Greifen Sie lieber zu Fisch und Geflügel, wenn Sie nicht auf Fleisch verzichten wollen. Tierische Fette sollten ebenfalls nicht täglich konsumiert werden.

Überschüssige Pfunde verlieren

Um eine gesunde Lebensweise zu fördern, sollte man auf sein Gewicht achten und Übergewicht vermeiden, denn mit dem Übergewicht steigt auch das Krebsrisiko. Wer übergewichtig ist, sollte zunächst versuchen sein Gewicht zu stabilisieren, um dann langsam an seinem Gewicht zu arbeiten. Leider gibt es kein Geheimrezept, um überflüssige Kilos schnell loszuwerden und sein Normalgewicht zu erreichen bzw. zu halten. Überdenken Sie zunächst Ihre Lebensweise und überprüfen Sie Ihr Ernährungsverhalten. Stellen Sie die Ernährung langsam um, wenn nötig, mit professioneller Hilfe eines Ernährungsberaters.

Werden Sie aktiv!

Nicht nur die Ernährung und das Gewicht fördern die Gesundheit. Auch Sport und Bewegung leisten einen Beitrag zur gesunden Lebensweise. Zudem purzeln überflüssige Pfunde und die Verdauung wird angeregt. Weiterhin sollten Sie nicht rauchen und Alkohol nur gelegentlich konsumieren, um das Darmkrebsrisiko zu senken.

 

 

 

Bildquelle: © Rainer Sturm / pixelio.de