Ernährungshinweise bei einem künstlichen Darmausgang

Kleiner Snack: Brot mit Tomaten und MozzarellaEin Stoma stellt nach wie vor eine große Einschränkung im Alltag dar. Um Komplikationen zu verhindern und den Darm in seiner Funktion zu unterstützen, sollten Stomaträger einige Ernährungstipps beherzigen. Lesen Sie nach, welche Maßnahmen helfen.

 

Stomablockade mit richtiger Ernährung verhindern

Ist bei der Behandlung von Darmkrebs ein künstlicher Darmausgang (Stoma) nötig, dann ist es wichtig die Ernährung auf den Stoma anzupassen. So wird verhindert, dass sich der Ausgang des Stomas entzündet. Mit der richtigen Ernährung kann man außerdem umgehen, dass der Stuhlgang zu dünn wird und eventuelle Geruchsbelästigungen vermeiden. Ein weiteres kritisches Problem, das durch falsche Ernährungsgewohnheiten begünstigt werden kann, ist die Blockade des Stomas. Bei der Stomablockade kann über mehrere Stunden kein Stuhl durch den Darm entleert werden. Es kommt zu Bauchschmerzen, Bauchkrämpfen und Erbrechen.

Die fünf wichtigsten Ernährungstipps für Stomaträger

Die folgenden Ernährungstipps helfen, Komplikationen mit dem Stoma zu reduzieren und zu vermeiden:

• Die Nahrung sollte bereits gut gekaut werden, um die Verdauung einzuleiten. Bei Bedarf kann man auch Breikost zu sich nehmen, um die Verdauung zu erleichtern.
• Für eine Mahlzeit sollte man sich ausreichend Zeit nehmen und langsam essen und nicht die Nahrung hinunterschlingen.
• Beim Essen sollte man möglichst wenig reden. Damit vermeidet man das unnötige Schlucken von Luft.
• Mehrere kleine Mahlzeiten sind bei der täglichen Ernährung besser als wenige große. Das Abendbrot sollte spätestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen erfolgen und recht klein ausfallen. Damit wird verhindert, dass nachts zu viel Stuhl ausgeschieden wird.
• Mit einem Ernährungstagebuch können Ernährungsgewohnheiten und deren Auswirkungen auf die Verdauung festgehalten werden. So kann man nach einer gewissen Zeit feststellen, welche Nahrung gut vertragen wird und bei welchen Lebensmitteln Probleme mit der Verdauung auftreten.

 

 

 

Bildquelle: © gänseblümchen / pixelio.de